En détail

Fortbildungsbeschreibung : 
Wenn wir Kinder und Jugendliche im Umgang miteinander erleben, beobachten wir oft, dass der Körperkontakt eine besondere Rolle spielt. Viele Jungen zum Beispiel suchen das Aneinanderreiben, Drücken und Stossen, Rangeln und Raufen, um miteinander in Kontakt zu kommen. In vielen Kontexten ist dies nicht erwünscht und wird im Regelfall unterbunden, weil andere Verhaltensweisen gefordert werden. Oft wird auch befürchtet, dass die Übergänge zu grenzverletzenden und damit gewalttätigen Handlungen fliessend sind und die Situation ausser Kontrolle geraten könnte.
« Ich kämpfe fair! » setzt bei dem an, was vielen Kindern und Jugendlichen Spass macht und deshalb auch attraktiv für sie ist; dem kraftvollen, dynamischen Körperkontakt bei gleichzeitiger Achtung füreinander, ohne Gewalt und ohne Verlierer. « Ich kämpfe fair! » schafft lebendige Momente in der Gruppe, in denen wichtige Themen wie Respekt, Fairness oder Mitgefühl erlebt, reflektiert und diskutiert werden können. Damit unterstützt « Ich kämpfe fair! » Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen Entwicklung und gilt als wirkungsvolle Methode der Gewaltprävention.
Ziele und zu erwerbende Kompetenzen :
Anknüpfungspunkt(e) an den nationalen Bildungsrahmenplan:
« Ein hohes Ausmaß an Selbstbestimmung befähigt die einzelnen Kinder, Verantwortung für ihren Körper und ihre Gesundheit zu übernehmen. Indem sie lernen, ihre Gefühle wahrzunehmen und adäquat auszudrücken, Konflikte gewaltlos auszutragen und Spannungen bewusst abzubauen, steigern sie ihre Belastbarkeit im Umgang mit psychischen und physischen Stressoren. » (Schulkindalter, II.4 Handlungsfelder der non-formalen Bildung, Bewegung, Körperbewusstsein und Gesundheit, Gesundheit und Wohlbefinden, S. 68)
Wissen:
Die Teilnehmer lernen eine 90minütige Einheit (« Spannungsbogen ») von « Ech kämpfe fair! – Gewaltprävention mit Kindern und Jugendlichen » kennen, basierend auf dem Ansatz Kampfesspiele© des Bildungsinstituts KRAFTPROTZ©.
 
Alexander Kries
Diplom-Pädagoge
arcus Kanner, Jugend an Famill asbl

Formateurs

KRIES Alexander