En détail

Beschreibung Inhalt:

Inklusion bedeutet, dass jedem Kind mit all seinen Persönlichkeitsmerkmalen und Bedürfnissen die gleichen Rechte auf Teilhabe und Bildungschancen gewährleistet wird und dass sich alle Kinder zugehörig fühlen und wertgeschätzt werden. Doch was in der Theorie so selbstverständlich erscheint, ist im Kitaalltag nicht so einfach umzusetzen, denn nicht nur die Kinder und ihre Familien sind vielfältig, sondern auch die individuellen Haltungen im Team prägen die täglichen Interaktionen und den Umgang mit Vielfalt und erfordern viel Reflexion und Kommunikation, damieine inklusive Pädagogik authentisch in der Praxis gelebt werden kann. In der Fortbildung werden Merkmale einer inklusiven Pädagogik und vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung vorgestellt und insbesondere anhand von Praxisbeispielen unterschiedliche Schlüsselsituationen, aber auch Materialien hinsichtlich ihrer « inklusiven » Qualität kritisch beleuchtet 

Methoden (z.B. Vortrag, Präsentation, Arbeitsgruppen, …):

  • Vortrag 

  • Präsentation 

  • Diskussion 

Zielsetzung und zu erwerbende Kompetenzen:

  • Kenntnisse über ein menschenrechtsorientiertes Inklusionsverständnis als Grundlage jeglicher pädagogischen Praxis 

  • Bewusstsein über den Einfluss von Vorurteilen auf die Interaktionen, Sensibilisierung für (Alltags-)Diskriminierungen  

  • Aktivierung einer kritischen Haltung und ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber von Ausgrenzung betroffenen Kindern 

  • Erkennen von Handlugnsoptionen und kleinen, alltäglichen Schritten zu einer inklusiven Pädagogi 

Formateurs

Ali-Tani Caroline