En détail

Inhalter

Inhaltlich beschäftigt sich die Weiterbildung zunächst einmal mit der Frage, was Trauer eigentlich ist. Zu diesem Zweck werden verschiedene Trauermodelle und die Entwicklung des Todeskonzepts vom Säuglings- bis zum Jugendalter vorgestellt. Die Unterschiede zwischen der Trauer von Kindern und derer von Erwachsenen werden behandelt, ebenso wie die Frage danach, von welchen Faktoren kindliche Trauer abhängen kann. Es wird über mögliche kindliche Reaktionen auf Tod und lebensbedrohliche Krankheit, ihre spezifischen Bedürfnisse in entsprechenden Situationen, sowie über die Kommunikation mit Kindern bezüglich dieser Themen aufgeklärt.

Methoden

In der Weiterbildung kommen neben dem Vortrag der Referentin praktische Methoden wie Übungen, Einzelarbeit, Arbeit in Kleingruppen, Diskussion in der Gruppe, Vorstellung von Büchern und audiovisuelle Medien (Film) zum Einsatz.

Zieler

Ziel der Weiterbildung ist es, den TeilnehmerInnen ein besseres Verständnis der Trauer bei Kindern zu vermitteln und sie dementsprechend besser in die Lage zu versetzen, dem Alter eines Kindes angemessen und möglichst hilfreich auf dessen Gefühle und Reaktionen bei der Konfrontation mit schwerer Krankheit, Tod und Trauer zu reagieren.

Zousätzlech Informatiounen

Die TeilnehmerInnen werden in der Weiterbildung im Rahmen von Übungen zum Reflektieren und Ausdrücken eigener Erfahrungen mit und Ansichten zu der zu behandelnden Thematik eingeladen.

Formateurs

Gudrun Paulsen