En détail

Inhalt

  • Grundlagen: Spielend lernen!  

  • Das Recht und die „Pflicht“ des Kindes  zum Spielen

  • Was ist Spiel? – Spielformen im Alltag: Symbol – und Rollenspiel, Funktionsspiel, Regelspiel, Konstruktionsspiel, heuristisches (entdeckendes) Spiel, etc.

  • Spielerisch durch den Tag

  • Spiele(n) für Alle und alles Mögliche

  • Das Spiel partizipativ mit den Kindern erkunden

  • Raum, Zeit und Material

  • Zeug zum Spielen – Was braucht das Kind zum Spielen?

  • Gestaltung des Spiel- und Lernumfeldes

Zielsetzung

Die Teilnehmer*innen erweitern ihr fachliches Wissen in Bezug auf das Thema „Spiel des Kindes“ als bedeutsames Querschnittthema und erhalten vielfältige praktische Ideen.

Methoden

Theoretischer Input, praktisches Ausprobieren, Reflektion und Austausch in der Gesamtgruppe sowie Kleingruppen. Im Fokus steht die praktische Arbeit der Fachkräfte.

Formateurs

Martina Bretz