En détail

Contenus

Im Kontakt mit Jugendlichen entstehen – oft unaufgefordert und manchmal überraschend- Gespräche zu der Vielfalt von Sexualität. Plötzlich sehen sich Fachkräfte mit Fragen zu Pornografie, Sex-Toys, Praktiken wie BDSM konfrontiert oder sollen sich zu Sexting verhalten. Was sind die Ziele, Chancen und Grenzen im Kontakt und in der Kommunikation mit den Jugendlichen? Welcher spezifischere Umgang benötigen Heranwachsende in unterschiedliche Altersklassen, Geschlechtervielfalt und familiären Hintergründen? Das Seminar reflektiert die Vielfalt sexueller Ausdrucksformen und die Beschäftigung mit Vertrautem und Fremdem im Sexuellen u. a. am Beispiel der oben genannten Themen. Es wechseln sich Informationen, Möglichkeiten der Intervention und der Reflexion eigener Haltungen und Normen 

Objectives

Das Seminar bietet

Grundlegende Informationen über Vielfaltsthemen wie Pornografie, Sex-Toys,        BDSM, Sexting etc.

Themenbezogene Selbstreflexion

Besprechung von Alltagssituationen

Prüfung, wie Schutz vor Grenzüberschreitungen und Förderung von Welterkundung zusammengehen kann

Präsentation aktueller und geeigneter Medien und Materialien

Méthodes

(z.B. Vortrag, Präsentation, Arbeitsgruppen ,…)

Präsentationen, Kleingruppenarbeit, Selbstreflexion, Praxisreflexion

Formateurs

Anke Erath