En détail

Die Waldpädagogik erkennt den Wald als pädagogisch wertvollen Erfahrungsraum an und versucht den Teilnehmer*innen, mit der Hilfe von ganzheitlichen Lehr- und  Lernmethoden, die ökologischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge des Waldes näher zu bringen. Dadurch sollen die Teilnehmer*innen nicht nur positive Lernerfahrungen machen, sondern auch für einen umweltbewussten Umgang mit der Natur sensibilisiert werden. Ganz nach dem Motto: „Im Wald vom Wald lernen“. Der thematische Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt auf der Erschließung des Waldes während einer spezifischen Jahreszeit bzw. eines gesamten Jahreszyklus. Im Vordergrund stehen dabei Spiele und Aktivitäten, welche die Besonderheiten der jeweiligen Jahreszeit aufgreifen und den Kindern gleichzeitig auf eine spielerische Art und Weise saisonales Wissen über den Wald vermitteln. Zwischen dem ersten und zweiten Termin der erhalten die Teilnehmer:innen zu dem die Aufgabe, eine kleine Aktivität zu den Themen Bewegung, Kreativität oder Sinneserfahrung vorzubereiten und sich so selbst mit der jeweiligen Jahreszeit vertieft auseinander zu setzen. Aus organisatorischen Gründen können sich potentielle Teilnehmer:innen jeweils einzeln für zwei von ingesamt 4 Fortbildungstage mit ihren jeweiligen Schwerpunkten (Frühling & Sommer, Herbst & Winter) anmelden. Es
wird jedoch angeraten, alle 4 Fortbildungstage zu besuchen, um den natürlichen Wechsel der Jahreszeiten im Hinblick auf den pädagogischen Alltag wirklich zu erleben. Es ist auch möglich, sich die 2×2 Fortbildungstage auf zwei Jahre aufzuteilen.

Formateurs

Kris Clees