En détail

Contenus



Die Luft, die wir atmen, das Wasser, das wir trinken und das Essen, das uns ernährt, stammen alle aus unserer natürlichen Umwelt. Die Natur bildet nicht nur die Grundlage unseres Überlebens, sie stärkt auch unser Wohlergehen. Einst lebte der Mensch in enger Beziehung zur Natur. In unserem Alltag und unserem Leben in einer modernen Gesellschaft ist das „getrennt sein“ von der Natur jedoch weitestgehend zur Normalität geworden. Diese Entwicklung führte nicht nur zu ökologischen Problemen, sondern auch zu einer Entfremdung zwischen Mensch und Natur. Besonders im Kontrast zu unserer schnelllebigen, zielorientierten und Covid-19 geprägten Zeit kann eine Rückbesinnung auf die Natur die mentale Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen fördern und stärken. Die Natur- und WildnisPädagogik schafft Räume und Momente, in welchen bedeutsame Naturerfahrungen gesammelt werden können, um so die Beziehung zwischen Mensch und Natur neu zu knüpfen, zu stärken und zu festigen. So dienen positive und emotionale Naturerfahrungen als Basis für eine empathische und verantwortliche Beziehung zur Natur, denn „nur was man kennt und liebt, das schützt man“. Ziel der Natur- und Wildnispädagogik ist es, durch ganzheitliche Naturerlebnisse die Verbundenheit und das Verantwortungsbewusstsein gegenüber unserer Umwelt zu fördern, um diese zu schützen und zu erhalten und gleichzeitig die eigene Persönlichkeitsentwicklung und Selbstwertgefühle eines jeden zu stärken. Diese Weiterbildung setzt sich einerseits theoretisch mit verschiedenen Konzepten und Herangehensweisen der Natur- und Wildnispädagogik auseinander. Zentrales Element dieser Weiterbildung wird es jedoch sein, selbst Naturerlebnisse zu erfahren und natur- und wildnispädagogische Ideen und Aktivitäten zu erleben. Durch anschließende Reflexionen kann das Erlebte in der Gruppe geteilt und diskutiert werden. Außerdem kann eine Brücke zum eigenen pädagogischen Alltag geschlagen werden, um zu erkennen, wie solche naturpädagogischen Konzepte dort einfließen können.

Objectives

 Inhalte und Ziele der Natur- und Wildnispädagogik vermitteln lernen 

• Einsatzmöglichkeiten von natur- und wildnispädagogischen Aktivitäten im pädagogischen

  Alltag erkennen und, je

  nach Altersgruppe, differenzieren lernen 

• Natur- und wildnispädagogischen Aktivitäten für den Einsatz in der eigenen pädagogischen

  Praxis kennen lernen    Anknüpfung Themen des Bildungsrahmenplans: 

• Emotionen und soziale Beziehungen • Bewegung, Spiel und Sport

Méthodes

(z.B. Vortrag,
Präsentation, Arbeitsgruppen ,…) 

• Theoretische
Einführung in die Natur- und Wildnispädagogik (Präsentation) 

• Eigenes
Erleben von natur- und wildnispädagogischen Aktivitäten und Übungen 

• Austausch und
Reflexion in Groß- und Kleingruppen 

• Diskussion
über Einsatzmöglichkeiten

Formateurs

Kris Clees, Liz Feinen