En détail

Fortbildungsbeschreibung:
In der heutigen Zeit, in welcher die Mobilität immer höher wird, treffen wir immer häufiger und gerade in Luxembourg auf die zwei- oder mehrsprachige Erziehung. Die mehrsprachige Erziehung steht im Mittelpunkt der luxemburgischen Bildungs- und Betreuungsstrukturen und Fragen wie: „Wie viele Sprachen kann ein Kind erlernen? – Was soll und kann ich als Unterstützung leisten? – Wo bekomme ich Informationen her?“ stellen sich uns. Zentral ist daher für uns das Thema des pädagogischen Handelns, das den Spracherwerb der Kinder systematisiert und unterstützt. Gemeinsam erarbeiten wir die theoretischen Eckpunkte des Spracherwerbs. So können Sie Ihr Wissen vertiefen oder erweitern. Ich stelle viele Übungen und Materialien zum schnellen, gut umsetzbaren und ergebnisorientierten Einsatz im alltäglichen Gebrauch vor. Wir besprechen das Eltern- und Angehörigengespräch und beziehen kulturelle Aspekte ein. Die von uns erarbeiteten Inhalte können in der Folgezeit bis zum zweiten Tag in der Praxis umgesetzt werden.
Ziele und zu erwerbende Kompetenzen:
· Eckpunkte des Spracherwerbs
· Wann ist Unterstützung im Spracherwerb notwendig?
· Sprachförderung im Alltag leicht gemacht
· Die gemeinsame Sprache als Basis des Handelns
· Kennenlernen praktischer Übungen und Materialien zum schnellen und effizientem Einsatz im alltäglichen Gebrauch
· Möglichkeit zur Umsetzung in der Praxis
· Kulturelle Aspekte der Sprachentwicklung und ihre Einflussnahem auf die Sprachentwiclung
· Aufbau und Inhalt eines Eltern- und Angehörigengesprächs unter Einbezug der kulturellen Aspekte
· Vertiefung und Reflexion
· Fallbeispiele und Fragen
 
Beate Ewerz
Selbständige Trainerin, Sprachtherapeutin, Diplom-Pädagogin, Mediatorin
Sprechwerkstatt

Formateurs

EWERZ Beate