En détail

Contenus

Wie nutzt man Medien
spielerisch für die multilinguale Sprachförderung? Gerade in einem Land wie
Luxemburg, wo Kinder schon frühzeitig mit drei oder mehr Sprachen in Kontakt
kommen, sind kreative Methoden der Sprachvermittlung besonders wichtig. Mit
einfachen technischen Mitteln können die Kinder lernen, die eigene Sprache
spielerisch und kreativ kennenzulernen und ihre Sprachkompetenz zu verbessern.
In der Fortbildung werden auditive Spiele und Methoden aus der
handlungsorientierten Medienpädagogik vorgestellt und in kleinen
Praxiseinheiten selbst durchgeführt. Dabei werden die technischen Hilfsmittel
wie Mikrofone, Aufnahmegeräte sowie pädagogische Apps (iOS) und kostenfreie
Software (PC) auf deren Anwendbarkeit im beruflichen Alltag getestet. Im Rahmen
der Fortbildung erhält jede*r Teilnehmer*in einen umfangreichen Methodenschatz
für die Medienbildung zur Sprachförderung.

Objectives

Die Teilnehmer*innen kennen:

·        
medienpädagogische
Methoden zur Förderung von Lesen, Hören & Sprechen 

·        
Apps und Programme für
die pädagogische Arbeit im Bereich „Sprachförderung“

·        
Methoden, Webseiten und
weiterführendes Material.

 

FÄHIGKEITEN

Die Teilnehmer*nnen sind
in der Lage medienpädagogische Projekte zur Sprachförderung mit ihrer
jeweiligen Zielgruppe umzusetzen.

Oliver
Stanislowski

Diplom
Kulturpädagoge, Medienpädagoge, Bildungsreferent

Méthodes

·        
Präsentation mit vielen
Projektbeispielen zum Thema Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen 

·        
Übungen zum kreativen
Umgang mit Apps und Medientools zur Sprachförderung

Formateurs

Oliver Stanislowski