En détail

Inhalt und Zielsetzungen

Diese Ausbildung soll dem Personal non-formaler Bildungseinrichtungen theoretisches und praktisches Wissen vermitteln, damit sie Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren an Zweikampfspiele heranführen können. Die Ausbildung zeigt auf, wie man spielerisch eine sichere und geregelte Umgebung kreiert, damit sich Kinder austoben und messen können.

Auf Basis von angemessenen Verhaltensregeln und moralischen Werten, aber auch mit einer kindgerechten Sprache, werden Kinder an den physischen Kontakt schrittweise herangeführt. Hierzu wird eine große Auswahl an Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Körperkontakt mit dieser Altersgruppe sinnvoll aufgebaut werden kann.

Im Alter zwischen 6 und 12 Jahren ist die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten wichtig. „Kämpfen und Raufen“ spielen hierbei eine wesentliche Rolle und werden in dieser Altersgruppe mit vielen möglichen Ring- und Zweikampfspielen angeboten.

 

Ziele der Ausbildung

Es werden theoretische sowie praktische Kompetenzen vermittelt.

Theorie-Teil

Allgemeine Theorie (kann verkürzt angeboten werden, wenn Module 1 (4-6 Jahre) bereits absolviert wurde)

  • Was versteht man unter « Kämpfen und Raufen“?
  • Einordnung der Module „Kämpfen und Raufen“ / LTAD-Lëtzebuerg lieft Sport
  • Wichtige Bewegungsgrundfertigkeiten
  • Warum ist die Thematik « Kämpfen und Raufen“ wichtig und wie ist ihr Einfluss auf Kinder?
  • Verhaltensregeln beim „Kämpfen und Raufen“
  • Gewaltprävention

Spezifische Theorie 6-12 Jahre

  • Werte (und dazugehörige Spiele und Anwendungen)
  • Physischer, emotionaler und kognitiver Entwicklungsstand und wie reagiere ich darauf?

Praxis-Teil 6-12 Jahre

  • Körperkontakt kindgerecht aufbauen
  • Sich alleine bewegen können
  • Sich zu zweit oder in Gruppen bewegen können
  • Sich zufällig miteinander bewegen/berühren
  • Berührungsspiele
  • Sich miteinander bewegen mit Körperkontakt
  • Um etwas kämpfen
  • Raufspiele in der Gruppe
  • Gegeneinander/Miteinander kämpfen
  • Rollen und Fallen (rückwärts, seitwärts und vorwärts fallen)
  • Judo am Boden (Erste einfache Haltegriffe und Drehtechniken)
  • Judo im Stand (kennenlernen der ersten zwei Wurftechniken)
  • Sumo (progressive Herangehensweise)
  • Kämpfen und Raufen für 6-12 Jährige mit Input von bekannten Kampfsportarten

Angewandte Methoden

Theoretischer Unterricht zu den verschiedenen oben genannten Themen

Ein praktischer Teil mit:

  • Bewegungszirkel, Übungs- und Spielformen zur Entwicklung grundlegender motorischen Fähigkeiten
  • Übungs- und Spielformen, die den Körperkontakt und „Kämpfen und Raufen“ schrittweise und sinnvoll aufbauen
  • Methoden, um das Rollen Fallen zu erlernen
  • Kennenlernen erster Judo-Haltegriffe und Drehtechniken am Boden, die die ersten Zweikampfspiele am Boden ermöglichen
  • Kennenlernen zweier Wurftechniken (Anhand des Werfens wird gleichzeitig das Fallen gelernt)
  • Gruppenarbeit mit dem Ziel, Bewegungsstunden zum Thema „Kämpfen und Raufen für 6 bis 12 Jährige“ zu erarbeiten

Formateurs

Frank Link

Wolfgang Amoussou-Guenou