En détail

Inhalte

„Inklusives Denken basiert auf der Wahrnehmung und Wertschätzung von Verschiedenartigkeit bei Kindern und Jugendlichen.“ zitiert der ‚Nationale Rahmenplan zur non-formalen Bildung im Kindes- und Jugendalter‘ aus dem Index für Inklusion für Kindertagesstätten.
Jedes Kind zählt, kein Kind wird zurückgelassen. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf Kinder mit Behinderungen, sondern nimmt alle Formen der menschlichen Vielfalt in den Blick.
Die Entwicklung einer inklusiven Pädagogik ist ein Prozess, der auf verschiedenen Ebenen stattfindet. Dieses Seminar beschäftigt sich besonders mit ersten Schritten von Teams auf dem Weg zu einer inklusiven Betreuungsstruktur.

Methoden

• Theorieimpuls,
• Austausch in Kleingruppen und im Plenum,
• Filmbeispiele,
• Übungen

Ziele

Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit den Grundlagen inklusiver Arbeit
Sie reflektieren ihre Haltung und ihre Erfahrungen zu inklusiver Pädagogik
Sie lernen hilfreiche Methoden und Prinzipien für die Praxis kennen

Formateurs

Ingrid Sauer