En détail

Contenus

Jedes Kind hat
seinen eigenen Zugang zur Sprache und lernt im Laufe seiner Entwicklung mehrere
Sprachen kennen. Das Thema Mehrsprachigkeit in der frühen Bildung bietet für
Kinder die Chance, sich spielerisch an Sprachen „heranzutasten“. Neben dem
aktiven Input von ErzieherInnen, Mehrsprachigkeit im Alltag zu integrieren,
können auch Räume in der Einrichtung konzipiert werden, die Sprachentwicklung
unterstützen.

Wo können diese
„guten „Orte“ in der Einrichtung sein? Wie konzipiere ich Raum und Material, um
dem Thema Mehrsprachigkeit „Raum“ zu geben?

In der Fortbildung wird der Ansatz der offenen Arbeit in
Hinblick auf Raumgestaltung und den Aspekt der Sprache thematisiert. Dabei
werden Spielideen für eine lustvolle Kommunikation und Mehrsprachigkeit mit den
Kleinsten präsentiert.

Objectives

·        
Spielideen für eine lustvolle Kommunikation mit den
Kleinsten,
     Mehrsprachigkeit spielerisch im Alltag      einsetzen 

·        
Thematisierung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt
&
     Wertschätzung der Familiensprachen

·        
Input für Fachkräfte zu ihrer Vorbildfunktion und Haltung
gegenüber
     Vielfalt & Sprachen

·        
gezielte sprachliche Unterstützung durch Ideenwerkstatt
und
     Methodenvielfalt und mehrsprachigem Material

·        
Schaffung eines sprachanregenden Umfeldes

Méthodes

·        
Theoretischer Input

·        
Diskussion

·        
Gruppenarbeit

·        
Ideenwerkstatt

·        
Praktische Erfahrungen 

Formateurs

Nathalie Holzner-Goerens