En détail

Non-formales und informelles Lernen kann junge Menschen in die Lage versetzen, zusätzliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen zu erwerben, und trägt zu ihrer persönlichen Entfaltung, sozialen Integration und zur aktiven Bürgerschaft bei, wodurch sich auch ihre Beschäftigungsaussichten verbessern. Schwerpunkt der non-formalen Bildung ist die Vermittlung von sozialen und personalen Kompetenzen sowie die Beteiligung an gesellschaftlichen und politischen Prozessen (Ministère de la Famille et de l’intégration & Service National de la Jeunesse (2012). Non-Formale Bildung im Kinder- und Jugendbereich.
Während dieser Weiterbildung wird sich auf interaktive Art und Weise auf die sechs Handlungsfelder, die es jungen Menschen ermöglichen, die oben genannten Fähigkeiten zu erwerben und zu entwickeln, bezogen, um einen Überblick über ihre wichtigsten Inhalte zu erlangen.

Diese Inhalte werden in 3 zeitlich getrennten Modulen erarbeitet:

– Modul A: Online-Weiterbildung in Form einer Videokonferenz von ca 1 Stunde. Inhalt: Präsentation, Übung, Austausch zwischen den TeilnehmerInnen.

– Modul B: Erarbeitung der Inhalte an Hand von Texten durch Eigenarbeit über die Lernplateforme

– Modul C: Online-Weiterbildung in Form einer Videokonferenz von ca 1 Stunde. Inhalt: Rückmeldung zur Eigenarbeit, Austausch in der Gruppe, Präsentation, Selbstreflexion.

Die Teilnahme an allen 3 Modulen ist verpflichtend, um das Zertifikat zu erwerben. Kann der Teilnehmer an 1 oder mehreren Modulen nicht teilnehmen, muss die ganze Weiterbildung wiederholt werden.

Formateurs

Anne Junk –  Pédagogue curative, elisabeth - Kanner- a Jugendberäich