En détail

Beschreibung

Wie schaffen es sozialpädagogische Fachkräfte Kinder und ihre vielfältigen Ausdrucksweisen besser zu verstehen? 

Die unterschiedlichen Bedürfnisse, Interessen, Lernwege und Bildungsprozesse von Kindern wahrzunehmen und 

sichtbar zu machen stellt Fachkräfte im pädagogischen Alltag vor Herausforderungen. Beobachtungen der Kinder sind dabei

als Ausgangspunkt pädagogischer Arbeit zu verstehen.

Wie können diese Beobachtungen jedoch sinnvoll und effektiv in der Praxis gestaltet werden?

Mit dem Beobachtunsverfahren der Bildungs- und Lerngeschichten (nach Leu/Carr) haben Fachkräfte die Möglichkeit 

Bildungs- und Lernprozesse von Kindern sichtbar zu machen.

Dieses Vorgehen schafft einerseits Transparenz für die pädagogische Arbeit bei den Erziehungsberechtigten als

Bildungs- und Erziehungspartner. Andererseits ermöglicht das Verfahren dem Kind selbst ein gezieltes Feedback zu seinen

Selbstbildungsprozessen zu geben.

Ziele

Erarbeitung des theoretischen Hintergrunds der Bildungs- und Lerngeschichten 

– Kennenlernen des Verfahrens der Bildungs- und Lerngeschichten

– Übungen zur Beobachtung kindlicher Bildungs- und Lernprozesse anhand von Videobeispielen

– Übungen zum kollegialen Austausch über kindliche Bildungsprozesse

– Schreiben von Lerngeschichten im Kontext der Portfolioarbeit

Methoden

– Vorträge

– Gruppenarbeit

– konkretes Arbeiten mit Video-Fallbeispielen

Formateurs

Alexander Becker