En détail

Inhalte

Die Beobachtung und die Dokumentation frühkindlicher Lernprozesse wird zunehmend als wichtige elementarpädagogische Aufgabe verstanden. Was und wie Kinder lernen soll bewusst wahrgenommen, dokumentiert und zur Basis der pädagogischen Praxis gemacht werden. Im Rahmen der Qualitätsentwicklung und -sicherung gehört ein reflektiertes Dokumentationsverfahren inzwischen längst zum Standart einer modernen Kita.
Dieses Seminar schärft Ihren Blick für kindliche Bildungsprozesse. Sie lernen diese durch Elemente der Portfolioarbeit für Kind, Eltern und Pädagogen nachvollziehbar zu machen. Aufgezeigt werden Möglichkeiten der Portfolionutzung für Elterngespräche und die Gestaltung der elementarpädagogischen Arbeit.
Im Rahmen dieser Fortbildung erhalten Sie eine Einführung in frühkindliche Lern- und Bildungsprozesse und das Konzept der Portfoliodokumentation. Sie haben Gelegenheit vielfältige Bestandteile eines Portfolios an praktischen Beispielen und Exponaten kennen zu lernen.
Darüber hinaus ist das Anlegen, die Strukturierung und Pflege von Portfolios Gegenstand dieser Fortbildung.
Inhalte (exemplarisch):
– Bildung und Lernen in der frühen Kindheit: Die Annahme individueller Lernprozesse und die Notwendigkeit der Dokumentation
– Konzept der Portfoliodokumentation
– Inhalte von Portfolios
– Nutzung von Portfolios.

Methoden

– Plenumsvortrag und – austausch
– Erfahrungsaustausch in Kleingruppen
– Fallbesprechungen und Praxisbeispiele
– Selbstreflexion
– Pädagogik Walk (Wenn möglich)

Ziele

– Die TeilnehmerInnen verknüpfen theoretische Hintergründe früher Lernprozesse mit ihren Praxiserfahrungen
– Die Teilnehmerinnen kennen das Konzept der Portfoliodokumentation und werten die ausgestellten Dokumentationsideen aus
– Sie entwickeln Ideen zu möglichen Bestandteilen eines Portfolios
– Sie bewerten den Nutzen von Portfolios für ErzieherInnen, Kinder und Eltern
– Sie nutzen Portfolios als Basis für pädagogische Bildungsarbeit und für Elterngespräche.

Formateurs

Falk Gerlach