En détail

Der Eintritt in die Tagesbetreuung verlangt von Kindern und deren Eltern eine erhebliche Anpassungsleistung. Alles ist neu, das meiste unbekannt und vieles wird anders.

Eine vom Betreuungspersonal sensibel begleitete Eingewöhnung ist notwendig, um einen guten Start in die Einrichtung zu gewährleisten und für die Kinder den Abschied von ihren Eltern zu erleichtern.

Eine zuverlässige, sichere Bindung zu ihren ersten Bezugspersonen ermöglich den Kindern eine vertrauensvollen Beziehungsaufbau zu immer mehr
Menschen auch außerhalb ihrer Familie.

Eine pädagogische Fachkraft, die als BezugserzieherIn den Kontakt zwischen Eltern und Einrichtung knüpft spielt mit ihrer wertschätzenden Haltung die zentrale Rolle bei der Eingewöhnung nach dem Berliner Modell.

  • Das Berliner Eingewöhnungsmodell und seine Phasen
  • Den bedeutsamen Übergang für das Kind und seine Eltern leicht machen und begleiten
  • Die Rolle der Elternbegleitung während der Eingewöhnung
  • Die pädagogische Rolle und Haltung der Fachkraft

Formateurs

Ingrid Sauer –  Diplom-Sozialpädagogin, Fachberaterin