En détail

Fortbildungsbeschreibung:
In den ersten Lebensjahren entwickelt ein Kind eine Vielzahl von Emotionen. Diese Gefühle begleiten das junge Kind im Alltag und leiten sein Verhalten. Oft steht die innere Welt der Gefühle in Ambivalenz zu der äußeren Welt der anderen Kinder und Erwachsenen. Kinder in diesem Spannungsverhältnis zu begleiten ist eine der Aufgabe der Betreuungspersonen. Die pädagogischen Fachkräfte sind gefordert, die Gefühle am mimischen und körpersprachlichen Ausdruck zu erkennen und angemessen zu beantworten. Eine Ursache von unvermeidbarem Stress für Kinder in den ersten Lebensjahren kann unter anderem die Trennung von Bezugs- und Bindungspersonen sein. So kann es morgens beim Ankommen und in der Zeit der Eingewöhnung immer wieder Situationen geben, die für alle Beteiligten sehr kräftezehrend sein kann. Für das Kind kann es gut sein einfach weinen zu können, für den Erwachsenen ist dies oft nicht leicht. Das Wissen über Bindung und Feinfühligkeit hilft, das Kind besser zu verstehen, im Umgang mit ihm sicherer zu werden und Handlungsmöglichkeiten für sich zu entdecken. Unter dem Einfluss der Veröffentlichungen der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler und den Erkenntnissen der modernen Entwicklungspsychologie entsteht ein vielfältiges Bild der Arbeit mit Kleinkindern. Die Fachkräfte können den jungen Kindern ein hohes Maß an Sicherheit geben, dies trägt zur Stressreduktion bei und fördert ihr Explorationsverhalten.
Ziele und zu erwerbende Kompetenzen:
Im Seminar:
· erwerben ein Wissen über die emotionale Entwicklung der Kinder in den ersten drei Lebensjahren
· erweitern eigene Handlungskompetenz, um Kinder in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung zu stärken
· erkennen die Bedeutung von Responsivität für die emotionale und soziale Entwicklung
· sensibilisieren Sie ihren Blick auf die jeweilige Situation. Dies kann helfen, in den nicht einfachen Momenten handlungsfähig zu sein und die herausfordernden Situationen mit Zuversicht und Freude zu gestalten
· entwickeln Sie Möglichkeiten und Kriterien der Gestaltung von emotionalen Momenten
· erarbeiten Handlungsspielräume um Kinder in ihrer Gefühlswelt anzunehmen und zu unterstützen
· reflektieren ihre eigene Haltung, die Rolle und Aufgabe der pädagogischen Fachkraft
· bekommen Sie hilfreiche Ideen mit auf den Weg, wie das junge Kind in diesen emotionalen Situationen gut unterstützt wird Die emotional-sozialen Kompetenzen der jungen Kinder werden gestärkt
 
Monika Biberstein
Pikler®- Pädagogin, Fortbildungsreferentin, Leitung einer Kindertagesstätte

Formateurs

BIBERSTEIN Monika