En détail

Inhalter

Wir lernen BOD als pädagogisches Instrument, kennen und einsetzen. 

Dieses praxisorientierte Seminar richtet sich an Erzieher-innen, die immer auch wieder mit kleinen und großen Sorgen von Kindern in Berührung kommen. Viele Kinder, die belastet durch schwierige Situationen in der Familie oder im Freundeskreis sind, sprechen oft nicht über das, was sie beschäftigt. Viele Untersuchungen weisen darauf hin, wie schwierig es für Kinder ist mit Erwachsenen über ihre Gefühle zu reden. Manche Gefühle sind entweder schwer in Sprache zu bringen oder tabuisiert. Die Puppe BOD, Maskottchen vom KJT, liebenswert und sympathisch, hilft über Sorgen und Gefühle zu sprechen. Ihr kann man Dinge sagen, die man sich sonst nicht traut zu sagen. BOD wird in den Mittelpunkt der Kommunikation über Gefühle gestellt. So wird die Puppe BOD für alle die pädagogisch arbeiten, eine Hilfe und Unterstützung um Kontakt herzustellen.

Zieler

Wissen

Die Teilnehmer/innen kennen:

Akzeptanz, Empathie, Authentizität (C. Rogers)

Gesprächsführung (Rogers)

Grundformen einfühlenden Spiegelns: Spiegeln mittels Synonym, Spiegeln der Gefühlsvielfalt, Spiegeln des Wunsches, nonverbales Spiegeln…

Gewaltfreie Kommunikation (Gefühlsliste) nach Marshall B. Rosenberg

Selbstwert – Konzept (Virgina Satir)

Grundlagen des pädagogischen Rollenspiels  

Fähigkeiten

Die Teilnehmerinnen sind in der Lage:

Empathie und Sensibilität für die Bedürfnisse des individuellen Kindes zu entwickeln

Kinder bei der Bewusstseinsentwicklung für eigene Gefühle und Bedürfnisse zu unterstützen

Kinder ermutigen eigene Gefühle wahrnehmen, ansprechen und damit umzugehen

Stärkung des Selbstwerts und Selbstbewusstseins

Förderung der Emotionalität im eigenen Gesprächsverhalten

Kinder in ihrem Konfliktlösungsverhalten zu unterstützen  

Kinder ermutigen sich Hilfe zu holen 116111

Pädagogischer Einsatz der Puppe BOD anhand von kleinen BOD-Geschichten z.B.

    Bod wird gemobbt

    Bod und eine Freundschaft geht in die Brüche

    Bod und Alkohol in der Familie

    Bod und Depression

Eigene Biographie zu reflektieren  

Haltung

Wertschätzung und Respekt in der zwischenmenschlichen Kommunikation

Ressourcenorientiertes Verhalten

Selbstreflexion von Kommunikation und pädagogischer Intervention

Jedes Kind hat ein Recht gehört zu werden

 

Formateurs

Astrid Wirth